Dr. med. E. J. Messer
Home / Plastische Chirurgie / Gynäkomastie
Kurzinfo Gynäkomastie / Lipomastie

Dauer der Behandlung
Je nach Umfang 1-2 Stunden

Betäubungsart

Örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie), Dämmerschlaf (ggf. Allgemeinnarkose)

Aufenthalt

In der Regel ambulant

Nachsorge

Kompressionsmieder für 2-4 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 3-5 Tagen
Arbeitsfähig nach 1-2 Wochen
Sport nach 2-4 Wochen
Sonnenbad, Sauna nach 2-3 Monaten

Kosten

Liposuction 2.500,- € plus Nebenkosten
Kostenübernahme durch Krankenkasse bei Gynäkomastie

Bitte beachten Sie die allgem. Patienteninformationen.

Gynäkomastie,
Pseudogynäkomastie (Lipomastie)

Ein immer noch kleines Tabuthema und mit einer gewissen Scheu der betroffenen Männer begleitet stellt die Vergrösserung oder Verweiblichung der männlichen Brust dar. Zu unterscheiden sind hierbei eine echte Gynäkomastie mit Vergrösserung des beim Mann normalerweise nicht oder kaum tastbaren Brustdrüsenkörpers und eine sogenannte Pseudogynäkomastie, bedingt durch eine vermehrte Fettgewegsansammlung, auch Lipomastie genannt. Entsprechend kann die operative Therapie durch eine Liposuction oder / und eine Entfernung des oft schmerzhaften Brustdrüsenkörpers erfolgen.

Bei der echten Gynäkomastie im Erwachsenenalter mit oft schmerzhafter Vergrösserung des Brustdrüsenkörpers sind zunächst hormonelle Ursachen, Leberfunktionsstörungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente (auch anabole Steroide) abzuklären. In sehr seltenen Fällen kann ein Tumor eine Gynäkomastie bedingen. Oft bleiben die Ursachen jedoch unklar. In diesen Fällen erfolgt die operative Korrektur durch eine weitgehende Entfernung der Brustdrüsenkörper. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist möglich. Die Narbenbildung am Unterrand der Brustwarze ist im Allgemeinen unauffällig, neben der Wundheilung wird die Narbenbildung während der regelmäßigen Kontrollen durch uns beurteilt. Um ein harmonisches Bild zu gewährleisten ist häufig gleichzeitig eine Liposuction in diesem Bereich zur Randwallangleichung zu empfehlen.

Bei Heranwachsenden (Pubertät) findet sich nicht selten eine sogenannte Pubertätsgynäkomastie. Diese ist in der Regel nicht krankhaft und bildet sich meist spontan und komplett zurück.

Eine Pseudogynäkomastie (Lipomastie) ist häufig anlagebedingt, entsteht durch übermäßige Nahrungsaufnahme oder mit zunehmendem Alter, eine echte Vergrösserung des Brustdrüsenkörpers liegt nicht vor. Die vermehrte Fettgewebsansammlung ist jedoch meist belastend, zudem führen diätetische Maßnahmen oder eine vermehrte sportliche Aktivität nicht zum gewünschten Erfolg. Mittels der bewährten Methode der Fettabsaugung kann hier eine dauerhafte Verbesserung des Körperbildes und damit auch des Selbstwertgefühles erreicht werden.